Gutachter bei PKW-Unfall

Juli 17, 2017 Kommentiere 

Sie sind Unterwegs nach Hause von einer Feier, vom Sport oder einfach nur von einem spontanen Besuch und plötzlich ist alles anders. Ein Moment der Unachtsamkeit und Ihr Fahrzeug hat ein völlig neues Aussehen, das Ihnen so gar nicht gefällt. Ein junger Fahranfänger ist Ihnen hinten reingefahren und der Kofferraum ihres Fahrzeugs ist komplett verformt. Natürlich wollen Sie, dass jemand Rechenschaft ablegt, was der junge Fahranfänger mit Sicherheit mit seiner Versicherung wieder gut machen wird. Aber wie viel wird das sein und wird die Summe ausreichend sein, Ihr Fahrzeug wieder in dem Zustand wieder herzurichten, wie es vorher war oder werden Sie noch selbst in die Tasche greifen müssen?
Um sich Gewissheit zu verschaffen, habe Sie die Möglichkeit von einem Gutachter Ihren Unfallschaden berechnen zu lassen.

Gutachten bei Unfallschäden

Im Falle eines Schadens hat der Betroffene die Möglichkeit sein Fahrzeug wieder in seinen ursprünglichen Zustand versetzen zu lassen oder sich den Schaden bezahlen zu lassen. Für die letztere Art der Schadensbegrenzung kann und sollte ein PKW-Gutachter herangezogen werde. Dieser kann dann den entstandenen Schaden entsprechend Bewerten und die angemessene Summe an den Betroffenen weitergeben. Wenn Sie nun leider wirklich mal in diese Situation gelangen sollten, können Sie sich auf http://pkw-unfall-gutachter.de/ ausführlicher mit dem Thema auseinandersetzten und finden hier zuverlässige Gutachter, welche sorgfältig den Wert Ihres Fahrzeugs oder Schadensfalls messen.

Sicher ist Sicher

Wie angedeutet, muss ein Gutachten nicht immer nur im Schadensfall erbracht werden. Wenn Sie den aktuellen Wert Ihres Autos abschätzen wollen, aufgrund einer Veräußerung oder einfach nur zu Sicherheit, empfiehlt sich ebenfalls ein Gutachter. Es hat sich schon des Öfteren bewährt, ein vorzeitiges Gutachten zu erstellen.
Dies ermöglicht Ihnen eine überzeugende Beweissicherung, wenn Sie den Fall vor Gericht bringen.
Das soll aber nicht alles sein.
Wenn der Zustand des Fahrzeugs bereits schriftlich festgehalten wurde, können Sie, wenn dies eintreffen sollte, Ihre Unschuld im Falle eines vermuteten Versicherungsbetruges nachweisen.
Des Weiteren haben Sie den Vorteil, dass Sie bei einem Unfall, zweifelsfrei den Wert Ihres Fahrzeugs nachweisen können.

Und wer bezahlt das alles?

Es stellt sich natürlich die Frage, wer für die Kosten eines Gutachtens aufkommt?
Sollte Sie es aus eigenem Antrieb ein Gutachten anfertigen lassen ist klar, dass Sie selbst zahlen. Im Fall eines Unfalls ist stets der Unfallverursacher derjenige, der für die Kosten der Reparatur und die damit verbundenen Folge- und Bearbeitungskosten aufkommen muss und damit auch für das Gutachten.

Die Betriebshaftpflichtversicherung für Reitbetriebe

Juli 6, 2017 Kommentiere 

Wenn Sie einen Reitbetrieb haben, wissen Sie wie schnell es zu Verletzungen kommen kann, wenn Menschen mit Pferden zusammenarbeiten. Wie auch bei der Arbeit mit Kindern gibt es viele Gefahrenquellen an die man nicht denkt. Das liegt daran, weil Kinder genau so unberechenbar sind wie Tiere. Wenn es zu einem Schadensfall kommt, haftet der Inhaber des Betriebes für den Schaden. Ohne Versicherung haftet er mit seinem gesamten Vermögen. So ein Unfall kann dann schnell das Leben des Besitzers und des Pferdebetriebs ruinieren. Um sich vor den Folgen eines Unfalls auf ihrem Reiterhof zu schützen sollten Sie sich auf jeden Fall über eine Betriebshaftpflichtversicherung für Reiterbetriebe schlau machen. Innofima.de liefert zum Beispiel einen guten Überblick über die einzelnen Versicherungen.

Unter Reiterbetriebe fallen zudem auch Pferdezuchtbetriebe, Ponyhöfe, Reitschulen, Reitvereine, Wanderreitstationen, aber auch noch viele mehr. Eigentlich überall wo Pferde gewerblich genutzt werden ist eine Betriebshaftpflichtversicherung sinnvoll.

Wie bei jeder anderen Versicherung ist es sehr wichtig, dass Sie sich über die Leistungen schlau machen, die in der Betriebshaftpflichtversicherung enthalten sind. Selbst wenn die Bedingungen mehrere Seiten lang sind sollte sie sehr sorgfältig studiert werden. Besonders bei dem Punkt Ausschlüsse sollten Sie genau hinschauen. Sie müssen sicherstellen, dass alle Leistungen von der Versicherung abgedeckt sind die Sie benötigen. Dabei kann es manchmal ganz sinnvoll sein einen persönlichen Berater zu haben. Im Internet ist es schwer noch Zusätze in den Versicherungsvertrag einfließen zu lassen. Dafür ist die Versicherung im Internet meistens günstiger.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Danke an Darius Soodmand (unsplash.com)

Danke an Darius Soodmand (unsplash.com)

Besonders bei gefährlichen Jobs, aber auch bei Sportarten wie Motocross oder Reiten kann eine Berufsunfähigkeitsversicherung sehr sinnvoll sein. Um nicht wegen einem Unfall, nicht nur körperlich eingeschränkt, sondern auch noch berufsunfähig zu sein und kein Einkommen mehr generieren zu können, ist wahrscheinlich mit das schlimmste was einem passieren kann. Um sich gegen so einen Fall abzusichern, kann eine BU sehr sinnvoll sein. In Deutschland gibt es über 2 Millionen Frührentner die durch einen Unfall oder eine Krankheit Arbeitsunfähig geworden sind. Es gibt wenige Versicherungen über die Sie sich so viele Gedanken machen müssen wie über die BU. Viele andere Versicherungen sind unnötig. Eine BU kann aber in einem wirklichen Schadensfall den Rest des Lebens wenigstens für eine finanzielle Sicherheit sorgen. Eine Betriebshaftpflichtversicherung ist bei Betrieben, die mit Tieren arbeiten genauso wichtig. Es kann schnell passieren, dass ein Pferd mal nach hinten tritt und dabei einen Kopf trifft. Sie als Besitzer eines Reiterhofs können meist gar nicht für die entstandenen Kosten aufkommen. Machen Sie sich deshalb über die richtige Versicherung für Ihren Betrieb schlau!

Wann brauche ich die Hilfe eines KFZ-Gutachters?

Juni 30, 2017 Kommentiere 

Jeder, der schon einmal einen Autounfall hatte und als Unfallopfer oder Verursacher daran beteiligt war hatte sicher schon einmal etwas mit einem KFZ-Gutachter zutun. Der entstandene Schaden an dem jeweiligen Auto wird an die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers weitergeleitet. Das Unfallopfer kann mit seinem Wagen zu einer Werkstatt seines Vertrauens fahren und sich einen Kostenvoranschlag anfertigen lassen. Dieser wird dann der Versicherung vorgelegt.

Zur Prüfung, ob dieser rechtens ist und die Summe zu dem Schaden passt, wird meist ein KFZ-Gutachter zu dem Unfallwagen geschickt. Dieser prüft dann, ob die Wiederinstandsetzung des Wagens diese Summe benötigt. Außerdem wird der aktuelle Wert des Autos ermittelt, sodass ebenfalls festgestellt werden kann, ob es sich um einen wirtschaftlichen Totalschaden handelt.
Doch wo findet man einen guten und unabhängigen KFZ-Gutachter? Bei pkw-unfall-gutachter.de finden Sie alle Informationen zu solch einem Gutachten und sicher auch einen Gutachter Ihres Vertrauens.

Wie wird ein solches Gutachten erstellt?

AutounfallBei einem KFZ-Gutachten werden einige Punkte am Auto geprüft, abgelichtet und dokumentiert. Es wird sozusagen ein Steckbrief des Autos erstellt.
Hierbei werden zum Beispiel technische Daten des Fahrzeugs, wie der aktuelle Kilometerstand, die Erstzulassung des Wagens und der Füllstand des Tanks festgehalten. Auch besondere Ausstattungsmerkmale, wie ein Navigationssystem, Musikboxen und weiteren Objekten werden hierbei begutachtet. Der Fahrzeugführer wird noch einmal detailliert zum Unfallablauf und zu den dort entstandenen Schäden befragt. Diese werden dann auch mit Hilfe von Lichtbildern festgehalten. Der Gutachter vergleicht außerdem den Kostenvoranschlag der Werkstatt mit den für Ihn auffälligen Schäden. Daraufhin stimmt er diesem zu oder fertigt nochmals eine Kostenkalkulation der zu behebenden Schäden an. Darin wird auch die geschätzte Dauer der Reparatur aufgeführt. Je nach Werkstatt bekommt man für diese Zeit einen Leihwagen gestellt. Übersteigen die Kosten den aktuellen Wert des Autos, so wird ein wirtschaftlicher Totalschaden festgestellt.

Wer zahlt das Gutachten?

Hierfür muss zuerst einmal geklärt werden, ob der Unfall ein Fall für die Haftpflichtversicherung oder ein Kaskoschaden ist.
Wenn der Unfallverursacher dem Opfer Geld zahlen muss, wird dies von der Haftpflicht, in Form von Wiederherstellungs- und Reparaturkosten übernommen. Ist es jedoch ein Kaskoschaden so bedeutet dies, dass der Versicherungsnehmer bei einem selbst verschuldeten Unfall einen Anspruch auf Ersatz der unfallbedingten Schäden hat.
Der Schaden wird jedoch nur ganz übernommen, wenn der Unfallschaden nicht die Kosten des aktuellen Wiederbeschaffungswertes übersteigt. Ist es ein wirtschaftlicher Totallschaden, so wird nur diese Summe an den Versicherungsnehmer ausgezahlt. Dieser kann dann selbst entscheiden, was er mit dem Geld macht. Also, ob er sein Auto, so weit es geht reparieren lässt oder ob er es durch ein neues ersetzt.

Alles Wissenswerte zur Rechtsform Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung (PartG mbB)

April 18, 2017 Kommentiere 

Wer ein Unternehmen gründet, kann für dieses beispielsweise die Rechtsform Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung, kurz PartG mbB, wählen. Sie ähnelt der Partnergesellschaft, zeichnet sich jedoch durch andere Haftungsregeln aus. Bei der PartG mbB haftet keiner der Partner mit seinem Privatvermögen, wenn ein beruflicher Fehler passiert. Wie das Portal http://www.gruendercheck.com/ erklärt, ist die Haftbarkeit neben der Auftragssuche für Selbständige und der Finanzen der Gründer einer der wichtigsten Faktoren, der bei der Existenzgründung eine Rolle spielt.

Besonderheiten auf Grund der Haftungsbeschränkung

Da die Partner nicht mit ihrem Privatvermögen haften, muss das Unternehmen für alle Partner eine Berufshaftpflichtversicherung abschließen. Die Mindestversicherungssumme hängt vom jeweiligen Geschäftsgebiet ab und wird im zuständigen Berufsrecht geregelt. Der Versicherungsnachweis muss bei der Anmeldung der PartG mbB eingereicht werden. Die Haftungsbeschränkung führt zudem dazu, dass das Start-up den Zusatz “mbH” beziehungsweise “mit beschränkter Haftung” immer im Namen tragen muss.

Für wen eignet sich die PartG mbB?

Egal ob Ärzte, Architekten, Journalisten oder Hebammen: Zwei oder mehr Freiberufler können gemeinsam eine Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung gründen. Sie schließen sich zusammen, mit dem Ziel, ihre Berufe auszuüben. Wichtig ist dabei, dass alle Partner freie Berufe und kein Handelsgewerbe ausüben. Möglich ist zum einen ein Zusammenschluss von Personen, die denselben Job ausüben. Zum anderen können Angehöriger verschiedener Berufe gemeinsam eine PartG mbB gründen. In diesem Fall gibt das Berufsrecht in manchen Fällen Einschränkungen vor. Rechtsanwälte dürfen sich zum Beispiel nur mit Angehörigen ausgewählter Berufe wie Steuerberatern, vereidigten Buchprüfern und Wirtschaftsprüfern verbinden. Für die PartG mbB muss ein Partnerschaftsvertrag schriftlich abgeschlossen werden, der unter anderem die Namen und Berufe aller Partner sowie den Gegenstand der Partnerschaft enthält.

Flexstrom kündigen

Juni 2, 2013 Kommentiere 

Man bekommt natürlich immer das, was man bezahlt. Schon mein letzter Stromanbieter TelDaFax ging insolvent.
Danach habe ich mich für Flexstrom entschieden. Ja, und wie ihr alle wisst, ist auch Flexstrom nun insolvent.
Laut Flexstrom ist der Grund für die Insolvenz die fehlende Zahlungsbereitschaft der Kunden. Komisch nur, dass offenbar hauptsächlich Tarife mit Vorkasse abgeschlossen wurden.
Nun ja, offenbar wähle ich zielgerichtet immer den Stromanbieter aus, der als nächstes in die Insolvenz rutscht.
Daher sage ich euch auch nicht, welchen neuen Stromanbieter ausgewählt habe. Das wäre ein schlechtes Omen

Du warst auch bei Flexstrom?

Dann solltest du folgendes machen:
Weiterlesen

Steuererklärung: Welche Versicherung ist absetzbar?

April 8, 2012 3 Kommentare 

Jedes Jahr zur Steuererklärung stelle ich mir wieder die gleiche Frage:
Welche Versicherung kann ich steuerlich geltend machen?

Auch wenn sich Steuer-mäßig alles schnell ändert, so ärgere ich mich doch, dass ich nicht mal mehr den blassesten Schimmer habe, was ich letztes Jahr in der Erklärung angegeben habe.
Dieses Jahr passiert mir das nicht nochmal, ich dokumentiere es einfach mit diesem Blogbeitrag.

Disclaimer: Ich bin kein Steuerberater und will auch keiner sein. Die folgenden Infos sind also ohne Gewähr. Getreu dem Motto: “Möge es dir helfen, aber verlasse dich nicht blind darauf!”

Welche Versicherung kann ich bei der Steuererklärung geltend machen?

Weiterlesen

Die Betriebshaftpflichtversicherung als wichtige Absicherung für Unternehmen

Oktober 18, 2011 Kommentiere 

Wie Privatpersonen können sich Unternehmen mit Versicherungen gegen verschiedene Risiken absichern. Die Versicherungen, die von Seiten der Betriebe in Anspruch genommen werden, richten sich zum einen nach den Bereichen, in denen Aktivitäten vorgenommen werden und zum anderen oft auch nach der Größe. Eine wichtige Position im Bereich der Unternehmensversicherungen nimmt heute die Betriebshaftpflichtversicherung ein. Sie hat
in den vergangenen Jahren erheblich an Bedeutung gewinnen können und ist heute in den meisten Unternehmen vorhanden. Bei der Betriebshaftpflichtversicherung handelt es sich im Wesentlichen um eine besondere Form der Haftpflichtversicherung. Sie wird jedoch ausschließlich für Unternehmen angeboten. Darüber hinaus kann sie auch von Freiberuflern und Selbständigen genutzt werden.
Weiterlesen

Berufsunfähigkeitsversicherung – Wussten Sie das Sie Millionär sind?

September 28, 2011 Kommentiere 

Rechnen Sie mal Ihr Einkommen hoch. Wieviele Jahre haben Sie noch bis zur Rente? Wieviel verdienen Sie momentan? Glückwunsch zum Millionär.

Berufsunfähigkeit! Das passiert doch nie!

Im Laufe seines Arbeitslebens wird jeder vierte Arbeitnehmer berufsunfähig. Eine Berufsunfähigkeit entsteht meist durch Krankheiten und nur sehr selten durch einen Unfall. Mittlerweile sind psychische Krankheiten extrem auf dem Vormarsch und haben Krankheiten des Skeletts und der Muskeln als Spitzenreiter abgelöst. Aus diesem Grund sind kaufmännisch Tätige genauso gefährdet wie körperlich Arbeitende.

Es gibt doch Geld vom Staat

Weiterlesen

Private Krankenversicherung für Studenten – Was muss beachtet werden?

September 26, 2011 Kommentiere 

Spätestens nach dem Abitur stellt sich für angehende Studenten die Frage nach einer Krankenversicherung. In den gesetzlichen Krankenversicherungen bleiben Kinder nur bis zum 25. Lebensjahr über die Familienversicherung krankenversichert. Auch Studenten, die mehr als 400 Euro pro Monat verdienen, müssen sich selbst versichern. Private Krankenversicherungen bieten häufig bessere und umfangreichere Leistungen an, aber sind deshalb auch die Beiträge höher?

Die Kosten einer privaten Krankenversicherung

Im Gegenteil, die Beiträge für die private Krankenversicherung Studenten sind meistens günstiger als eine gesetzliche Absicherung. Studenten, die das 13. Fachsemester überschritten haben oder das 30. Lebensjahr erreicht haben, zahlen durchschnittlich 135 Euro monatlich, wenn sie gesetzlich versichert sind. Weiterlesen

Autoversicherung – Haftpflicht, Teilkasko oder Vollkasko?

Juli 4, 2011 Kommentiere 

Die Autoversicherung ist die Versicherung, auf die man als Autofahrer bzw. -halter nicht verzichten kann und auch nicht sollte. Die Absicherung gliedert sich jedoch in drei Bereiche:

  • Haftpflichtversicherung
  • Teilkaskoversicherung
  • Vollkaskoversicherung

Allgemein werden unter dem Begriff Autoversicherung die oben genannten Versicherungen zusammengefasst. Die Haftpflichtversicherung ist sozusagen die Grundausstattung der Autoversicherung und gesetzlich vorgeschrieben. Weiterlesen

Nächste Seite »