Ist die Hausratversicherung steuerlich absetzbar?

April 10, 2012 Kommentiere 

Die Hausratversicherung gehört wie auch die Wohngebäude- oder KFZ-Versicherung zur Kategorie der Sachversicherungen.

Sachversicherungen sind prinzipiell nicht steuerlich absetzbar. Sachversicherungen sind Versicherungen die Schäden oder Verlust von “Sachen” (also z.B. Haus, Auto, Reisegepäck oder eben den ganzen Hausrat) abdecken.

Damit ist auch die Hausratversicherung nicht steuerlich absetzbar.

Es gibt ein paar Ausnahmen bzgl. der Absetzbarkeit von Versicherungen, die die Sachversicherungen “streifen”.
Diese betreffen allerdings Rechtsschutz- und Lebensversicherungen.

Weiterführende Infos findest du im Artikel Welche Versicherungen sind steuerlich absetzbar?.

Hier liste ich auf, welche Versicherungen (Rechtsschutz, Lebensversicherung, …) du steuerlich absetzen kannst.

Steuererklärung: Welche Versicherung ist absetzbar?

April 8, 2012 3 Kommentare 

Jedes Jahr zur Steuererklärung stelle ich mir wieder die gleiche Frage:
Welche Versicherung kann ich steuerlich geltend machen?

Auch wenn sich Steuer-mäßig alles schnell ändert, so ärgere ich mich doch, dass ich nicht mal mehr den blassesten Schimmer habe, was ich letztes Jahr in der Erklärung angegeben habe.
Dieses Jahr passiert mir das nicht nochmal, ich dokumentiere es einfach mit diesem Blogbeitrag.

Disclaimer: Ich bin kein Steuerberater und will auch keiner sein. Die folgenden Infos sind also ohne Gewähr. Getreu dem Motto: “Möge es dir helfen, aber verlasse dich nicht blind darauf!”

Welche Versicherung kann ich bei der Steuererklärung geltend machen?

Weiterlesen

Hausratversicherungen

Oktober 27, 2011 Kommentiere 

Die wichtigsten Infos auf “vergleiche-deine-versicherung” zum Thema Hausratversicherungen, findest du in den folgenden Artikeln:

Weiterlesen

iPad Versicherung – sinnvoll?

Januar 25, 2011 1 Kommentar 

Der Hype um das nicht-mehr-ganz-so-neue Apple-Produkt war letztes Jahr groß. Mittlerweile ist in viele Haushalte ein derartiges Tablet eingezogen.

Wie bei vielen elektronischen Geräten in gehobener Preisklasse (die gleiche Frage stellte sich bereits bei einer Versicherung für Handys) stellt sich bei weisen, vorausschauenden Menschen die Frage:

“Wie kann ich mein teuer erworbenes Eigentum schützen?”

Mögliche lauernde Gefahren sind:

  • Diebstahl
  • Beschädigung durch Fallenlassen o.ä.
  • Bedienungsfehler
  • Wasserschaden bzw. eher Kaffee- oder Tee-Schaden :-)

Die Abwägung wie hoch die Gefahren für einen persönlich sind, muss jeder selbst treffen. Wenn ich das iPad nur zu Hause nutze, ist die Gefahr des Diebstahls sehr gering.

Rechnen wir doch mal an einer beliebig herausgegriffenen “iPad”-Versicherung durch.

Ein typisches iPad kostet bei Amazon ca. 500 EUR.

Greifen wir uns eine “typische” Versicherung (gegen die oben genannten Schäden heraus). Es fallen hierfür ca. 60 EUR Einmalprämie an. Desweiteren monatlich 6 EUR.
Für das erste Jahr hat man damit Versicherungskosten in Höhe von: 132 EUR.

Also, etwas mehr als 1/4 des Kaufpreises.

Meine Meinung hierzu ist ganz klar:
Wer ein derartiges Risiko nicht eingehen möchte und für ein iPad bereits eine so horrende Versicherung abschließen möchte, der sollte lieber gar nicht erst aus dem Haus gehen.

Wer allerdings nicht aus dem Haus geht, benötigt vielleicht gar keine Versicherung.
Auch wenn 500 EUR eine enorme Summe ist, so sollte man den Versicherungsbetrag lieber selbst für den Fall der Fälle beiseite legen.
Und wem das iPad lieb und teuer ist, der behält es auch im Auge (und schützt es gegen Diebstahl) und behandelt es mit der nötigen Sorgfalt.

Was meinst du? Müssen iPhone & Co. wirklich versichert werden?
Hast du es versichert?
Oder hat dir womöglich deine Versicherung bereits ein geklautes iPad ersetzt?

Schreib mir einen Kommentar.

9.9. Tag der Versicherung

September 9, 2010 4 Kommentare 

Wie angekündigt, geht’s heute los. Daher keine lange Vorrede, sondern frisch ans Werk.

Voraussetzungen

  1. Du hast alle deine Versicherungsordner griffbereit?
  2. Du weißt, welches deine größten Risiken sind?
  3. Du hast ein Blatt Papier und einen Stift parat (für deine TODO-Liste)?

Gut! Dann kann’s losgehen, einfach die folgende Checkliste durchgehen. Punkte überspringen, die für dich nicht relevant sind!

Stößt du auf Punkte, die unklar sind oder wo deine Versicherung nicht deinen Vorstellungen entspricht: sofort auf deiner TODO-Liste notieren!

Private Haftpflichtversicherung


Weiterlesen

Teurere Versicherungen für Twitter-Nutzer?

August 17, 2010 1 Kommentar 

Wer Twitter oder andere sozial Netzwerke nutzt, zahlt eine höhere Hausratversicherung.
Das will das Preisvergleichsportal Confused.com herausgefunden haben (s. netzwelt.de).
Der Grund liegt natürlich daran, dass sich anhand des Status auf Twitter, Facebook, etc. ein idealer Einbruchzeitpunkt ablesen lassen könnte. Das wurde ja auch bereits von Please Rob Me medienträchtig aufgezeigt.

Die Versicherungskosten von Social-Media-Nutzern sollen demnach um bis zu 10% höher liegen.

Ich frage mich allerdings wie eine Hausratversicherung das abfragt. Steht im Versicherungsantrag die Frage: “Gehen Sie sorglos mit ihren Daten um und geben Sie Verbrechern auf Facebook Bescheid, wenn Sie nicht zu Hause sind?”
Weiterlesen

Unwetterschäden: Welche Versicherung zahlt?

Juli 8, 2009 Kommentiere 

Bei Blitzeinschlägen und “normalen” Schäden (wie z.B. Fernseher, …) kommt im Normalfall die Hausratversicherung auf.
Häufig ist jedoch die Versicherungshöhe zu niedrig angesetzt, weil die Deckungssumme nicht mit deinem gewachsenen Fortschritt erhöht wurde.
Wenn deine Hausratversicherung älter ist als 3 Jahre, solltest du überlegen, ob die Deckungssumme angehoben werden müsste.

Brennt das Haus nach einem Blitzschlag spring die Wohngebäudeversicherung ein. Die Wohngebäudeversicherung sollte jeder Immobilienbesitzer für seinen Besitz abgeschlossen haben.

Schäden durch Überschwemmungen werden nicht von Hausrat- oder Wohngebäude-Versicherung übernommen. Hier hilft nur eine spezielle Elementarschadenversicherung, die jedoch häufig mit einem Selbstbehalt ausgestattet ist.

Grundsätzlich gilt:

  • mobile Güter wie Möbel, … => Hausrat
  • feste Güter wie Türen, … => Wohngebäude
  • und für die Fahrzeuge gibt es dann noch die Kasko-Versicherung

Unbedingt aber die Policen überprüfen welche Schäden genau abgedeckt sind.
Eine gute Übersicht gibt es bei Focus Online.