KFZ-Versicherungsvergleich hat sich gelohnt

November 13, 2009 4 Kommentare 

Heute kamen tatsächlich die Unterlagen für die neue KFZ-Versicherung. Und tatsächlich spare ich damit, wie unter KFZ-Versicherung: 150 EUR gespart beschrieben, 150 EUR.

Obwohl per Mail die Drohung kam, dass es bei der momentanen Arbeitslast bis zu zwei Wochen dauern könnte, bis ich die Unterlagen habe, waren es gerade mal 4 Tage. Ich hatte die Unterlagen erst am letzten Wochenende verschickt.
Wen es interessiert: aus den letzten beiden habe ich mich letztlich für Direct Line entschieden.
Jetzt muss ich nur noch kündigen. Wie gut, dass ich da gleich mein eigenes Musterschreiben als Vorlage für die KFZ-Kündigung nutzen kann :-)

Willst du auch sparen? Dann mach doch einfach unverbindlich den KFZ-Versicherungsvergleich.

Musterschreiben KFZ-Kündigung (Vorlage)

November 6, 2009 3 Kommentare 

Du suchst das Musterschreiben für die KFZ-Kündigung als Online-Vorlage bzw. als Word-Dokument zum Download?

Die Seite ist in den Hilfe-Bereich umgezogen (bitte diesem Link folgen)!

KFZ-Versicherung: 150 EUR gespart

November 3, 2009 1 Kommentar 

Da ich hier nun groß schreibe, dass man prima zum Jahreswechsel die KFZ-Versicherung wechseln kann, muss ich es doch wenigstens auch selbst ausprobieren.

Ich habe mich bewusst mit vollmundigen, marktschreierischen Versprechen zurückgehalten und ging auch mit entsprechend geringen Erwartungen an den Vergleich heran. Fast hätten mich die Menge an Angaben abgeschreckt den Vergleich zu Ende durchzuführen (s. a. Welche Infos brauchst du zum KFZ-Versicherungsvergleich?).

Vor allem dachte ich, dass ich bereits vor 2 Jahren eine günstige Versicherung ausgewählt hatte, denn auch dort habe ich natürlich die Angebote verglichen (allerdings noch “manuell” bei jedem Versicherer einzeln).

Und siehe da, ich kann es kaum fassen. Das neue Angebot für eine Haftpflicht+Vollkasko-Versicherung ist um 150 EUR im Jahr günstiger als mein aktueller Vertrag (der liegt bei ca. 470 EUR). Die Leistungen sind vergleichbar. Nur für ganz Neugierige: In die Endausscheidung sind Direct Line und Axa gekommen.

Hier kannst du selbst vergleichen!

Welche Infos brauchst du zum KFZ-Versicherungsvergleich?

Oktober 28, 2009 1 Kommentar 

Erstmal solltest du dir natürlich Gedanken machen, was du genau willst: Haftpflicht mit Voll- oder mit Teilkasko? Welchen Selbstbehalt bist du bereit zu zahlen.
Dann kannst du gleich endlos Formulare ausfüllen. Das tust du entweder auf jedem Portal einer Versicherung oder du machst es einmal und bekommst eine Auswahl passender Versicherungen geliefert (spart echt Zeit).

Aber auch hier musst du ein wenig Zeit mitbringen und jede Menge Infos, denn du willst ja die optimalen Bedingungen.
Also, was du natürlich brauchst sind Daten über den zu versicherenden Wagen:

  • Fahrzeugschein bereithalten (hier wird HSN und TSN benötigt)
  • oder Automarke, Modell, Kategorie, Treibstoffart und PS wissen

Ich gehe mal davon aus, dass du dein eigenes Geburtsdatum, deinen Beruf, das KFZ-Kennzeichen und den Abstellplatz (Garage, Carport, …) kennst.

Weitere Informationen, die du nicht so aus dem Ärmel schüttelst, sind:

  • Erstzulassung des Wagens (Fahrzeugschein!) und Deine Erstzulassung (natürlich nur bei Gebrauchtwagen unterschiedlich)
  • Datum des Führerscheinerwerbs von Dir (also vom Halter) und von den weiteren Personen, die diesen Wagen fahren wollen
  • Schadenfreiheitsklasse (steht in der letzten Beitragsrechnung deiner aktuellen KFZ-Versicherung)
  • Gesamt-Fahrkilometer-Leistung im Jahr
  • Welche Schäden (Haftpflicht, Teil- oder Vollkasko) wurden wann von der bisherigen Versicherung gezahlt.

Hast du alle Infos zusammen? Dann starte doch gleich hier den Vergleich.

Übrigens ist es sinnvoll sich gleich zu registrieren, dann kann man nämlich leicht die eingegebenen Daten abrufen, ohne alles neu eingeben zu müssen.

KFZ-Versicherung: Vollkasko oder Teilkasko

Oktober 23, 2009 6 Kommentare 

Jedesmal wenn ich die KFZ-Versicherungs-Rechnung sehe, frage ich mich: solltest du nicht langsam auf Teilkasko umsteigen?
Aber wann nimmt man Voll- und wann Teilkasko?
Bzw. wo sind denn die Unterschiede zwischen Vollkasko- und Teilkasko-Versicherung?

Im Gegensatz zur KFZ-Haftpflicht-Versicherung (die auch tatsächlich Pflicht ist), die die Schäden des “Unfallgegners” bezahlt, welche du ihm zugefügt hast, übernimmt die Kasko-Versicherung Schäden am eigenen Wagen.
Die Kasko-Versicherung dient damit nicht der Risiko-Abdeckung, sondern dem wirtschaftlichen Schutz.

Die Teilkasko-Versicherung deckt Schäden ab, die nicht selbst verschuldet sind. Hierzu zählen z.B. Elementarschäden, wie Blitz, Hagel oder aber Diebstahl, Wildschäden oder ähnliches (der genaue Umfang hängt natürlich von der jeweiligen Ausprägung ab).

Die Vollkasko übernimmt auch Schäden, die selbst verursacht sind, wie selbstverschuldete Unfälle. Hier sind auch Schäden im Ausland abgedeckt.

Die Kosten für eine Vollkasko-Versicherung können, müssen aber nicht, zwangsläufig höher sein.
Mach jetzt den KFZ-Versicherungsvergleich..

Die Höhe der Schadenserstattung richtet sich nach dem Zeitwert des Wagens. D.h. die Vollkaskoversicherung zahlt bei einem Totalschaden am eigenen Wagen nur den aktuellen Zeitwert.

Nehmen wir mal ein Beispiel. Du hast einen 10 Jahre alten Wagen, der noch einen Zeitwert von 5.000 EUR hat. Bei einem selbstverschuldeten Unfall ersetzt die Vollkasko-Versicherung maximal die 5.000 EUR (abzüglich Selbstbehalt).

Ob du nun eine Vollkasko-Versicherung oder eine Teilkasko benötigst, hängt von folgenden Faktoren ab:

  1. Kostenvorteil der Teilkasko-Versicherung
    Sollte die Vollkasko-Versicherung unverhältnismäßig viel höher liegen als die Teilkasko, lohnt es sich nicht für eine maximale Erstattung von 5.000 EUR diese abzuschließen, aber siehe folgender Punkt …
  2. Ausmaß des wirtschaftlichen Schadens
    Kannst du den Schaden von 5.000 EUR selbst tragen, so sollte dir die Teilkasko-Versicherung reichen. Hast du keine Rücklagen, stehst du im Ernstfall ohne Auto da. Wenn du aber auf den Wagen angewiesen bist (Fahrt zur Arbeit, …), dann sind die Ausmaße des Schadens enorm. In diesem Fall solltest du dich mit einer Vollkasko-Versicherung dagegen einigermaßen absichern.
  3. eigene Risikobereitschaft
    Wie hoch siehst du das Risiko, dass dich ein selbstverschuldeter Schaden trifft? Hier ist natürlich die Frage wie oft du fährst und welche Strecken oder ob noch jemand den Wagen mitbenutzt. Kannst du ohne Absicherung nicht mehr ruhig schlafen, dann lieber Vollkasko. Juckt dich der Schadensfall nicht (auch abhängig von der Geldreserve, um einen Schaden auszugleichen, s. 2.), dann eher Teilkasko

Auf jeden Fall (egal ob Voll- oder Teilkasko) solltest du überlegen, wieviel du bereit bist bei einem Schaden selbst zu tragen und dies als Selbstbehalt (oder auch Selbstbeteiligung) ansetzen. Die Selbstbeteiligung legt fest, bis zu welcher Höhe man die Schäden selbst übernimmt. Insbesondere geringere Schäden unter 150 EUR kosten mehr an Verwaltung als es dir nutzt.

Über den Selbstbehalt kann man die Kosten der Voll- oder Teilkasko-Versicherung drastisch senken (auch Versicherungen sind nicht daran interessiert Kleinstschäden abzuwickeln).

Vergleiche jetzt die Konditionen der KFZ-Versicherungen!
Ist deine KFZ-Versicherung noch die Günstigste?


Jetzt nach neuer KFZ-Haftpflicht-Versicherung umschauen

Oktober 22, 2009 Kommentiere 

Geld sparen bei der KFZ-VersicherungTraditionell kann man zum Ende November seine KFZ-Haftpflicht-Versicherung zum Jahreswechsel kündigen. Das liegt daran, dass es sich üblicherweise um Jahresverträge handelt, die sich stillschweigend von Jahr zu Jahr verlängern. Es sei denn eine Seite kündigt mit 1-monatiger Frist vor Ablauf. Die genauen Bedingungen muss aber jeder selbst in seinen Versicherungsunterlagen nachsehen.

Da sich diese Versicherung vergleichsweise leicht wechseln lässt, sollte jeder im Oktober seinen aktuellen KFZ-Haftpflicht-Versicherungsstand, die Leistung und die Kosten überprüfen.

Mache gleich den Vergleich und schau ob du nicht eine bessere KFZ-Versicherung findest.

« Vorige Seite