Der Kleinkredit – die schnelle Hilfe!

Januar 28, 2014 Kommentiere 

Wer kennt diese Situationen nicht: Das Auto fährt nicht mehr, man ist aber auf das Fahrzeug auf dem Weg zur Arbeit angewiesen. Die Reparatur kostet mehrere hundert Euro. Geld, was momentan nicht verfügbar ist. Oder: Die Wohnungseinrichtung muss wegen des Umzuges erneuert werden. Das Sparbuch wurde aber schon für die Mietkaution geplündert. Das Geld fehlt für eine neue Einrichtung. Die Waschmaschine geht plötzlich kaputt – aber das Geld wurde bereits für einen neuen Trockner verwendet. Die Situationen sind vielen bekannt – und viele haben sich mit der Hilfe eines Kleinkredits über Wasser gehalten oder schwierige Zeiten kurzfristig überbrückt. Denn oftmals ist es notwendig, dass ein kleiner Kredit die Personen aus dem Schlamassel zieht und Finanzprobleme erst gar nicht auftreten.

Ob eine Reparatur oder ein neues Bad – der Kleinkredit kann Wunder bewirken

Wer sich eine neue Wohnungseinrichtung kaufen möchte wird bemerken, dass diese oftmals relativ teuer sind. Mehrere hundert Euro müssen für eine moderne Badezimmereinrichtung, eine neue Couch beziehungsweise neue energiesparende Lampen und Leuchten ausgegeben werden. Und nicht immer hat man das Glück, dass man auf dem Sparbuch über genügend Geld verfügt. Viele rechnen auch gar nicht damit, dass binnen weniger Tage mehrere hundert Euro benötigt werden, wenn etwa das Auto kaputt geht oder die Waschmaschine ihren Geist aufgibt. Mit einem Kleinkredit ist es aber möglich, dass diese Zeit überbrückt wird. Wie der Name schon sagt, handelt es sich um eine Kreditform, die vor allem für Kleinigkeiten benötigt wird und das in der Regel innerhalb kürzester Zeit. In der Regel bieten Banken einen Kleinkredit bis 50.000 Euro an – wobei die Definition natürlich Auslegungssache ist. Viele Banken verstehen unter einem Kleinkredit auch nur 10.000 Euro. Fakt ist – jede Bank bietet andere Konditionen für Kleinkredite und diverse Varianten an, sodass im Bedarfsfalle die Angebote der unterschiedlichen Institutionen verglichen werden sollten.

Der Vergleich lohnt sich

Das beginnt schon bei den Zinsen. Jede Bank bietet unterschiedliche Zinsen an. Der Kredit kann somit auch unterteilt werden. Einige Banken verstehen einen Kleinkredit bis 10.000 Euro und bieten somit spezielle Kleinkredit-Zinsen an; andere hingegen verstehen bis zu einer Summe von 50.000 Euro einen Kleinkredit und bieten somit unterschiedliche Konditionen an. Man wird mit Sicherheit überrascht sein, wie breit das Auslegungsfeld des Kleinkredites ist. Doch eines haben wohl alle Banken gemeinsam: Ob man sich eine neue Wohnungseinrichtung kaufen will oder die Kreditsumme in ein neues Bad investiert – man wird mit Sicherheit nicht darauf reduziert werden. Wer etwa ein Bauspardarlehen aufnimmt, der muss dieses für das Haus verwenden. Wer einen Autokredit aufnimmt, der muss diesen für das Auto verwenden. Beim Kleinkredit ist es im Endeffekt egal, für was der Kredit verwendet wird. Die Hauptsache ist, dass die monatlichen Raten pünktlich bezahlt werden.

Das Internet darf nicht vernachlässigt werden

Aus diesem Grund verwenden auch viele Kreditnehmer den Kleinkredit etwa um das Girokonto zu decken. Ein paar Mahnungen dort, ein paar Mahnungen da – und schon ist man mit dem Konto ins Minus gerutscht. Mit einer gezielten Verschuldungen, welche geregelt ist, ist es dann möglich, wieder in das Gleichgewicht zu kommen. Andere hingegen versuchen während der spontanen Arbeitslosigkeit einen Kleinkredit zu bekommen, damit keine Schulden entstehen. Fakt ist – wer einen Kleinkredit beantragt, wird mit Sicherheit die passende Bank finden. Wichtig ist, dass auch diverse Online Angebote berücksichtigt werden. Denn oftmals bieten auch Direktbanken wie Online Banken günstige Konditionen an.

Bewertung

VerbesserungsfähigOkGute InfoHat geholfenSehr hilfreich (Bewerte diesen Artikel als Erster)
Loading...Loading...

Hat dir der Artikel geholfen? Danke für einen Klick:

Was meinst du dazu? Gib deinen Kommentar ab: