Schufa Selbstauskunft wird zur Hotline

September 21, 2010 8 Kommentare 

Der Artikel war zwar nicht dafür gedacht die Schufa Hotline-Nummer anzugeben, aber offensichtlich suchen viele danach.

Die Telefonnummer der Schufa-Hotline lautet:
0611 92780

(Du hast 1-mal im Jahr den Anspruch auf eine kostenfreie Auskunft, s.u. für den Link)

Es war kein Aprilscherz, sondern eine Gesetzesänderung, die zum 1. April diesen Jahres griff und die einen wahren Run der Verbraucher auf die Schufa, die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung in Wiesbaden, auslöste.

Von der kostenlosen Schufa Auskunft machen seitdem schätzungsweise 4000 Verbraucher täglich Gebrauch – und jeder dritte Anrufer habe, gesteht Schufa-Vorstand Dieter Steinbauer ein, “berechtigte Korrekturwünsche”, die dann aber umgehend gelöscht würden. Auch wenn man daraus keineswegs die Schlussfolgerung ziehen kann, dass ein Drittel der gespeicherten Daten fehlerhaft sei – die Verbraucher sind alarmiert.

Denn im Klartext bedeuten die Mängel in der Datenbank: Wenn eine Bank einen Kreditantrag abweist, der Handyanbieter den Mobilvertrag verweigert oder der Vermieter/Makler den Mietvertrag, dann kann das unter Umständen völlig ungerechtfertigt sein, weil die Schufa auf eine entsprechende Anfrage hin falsche oder überholte Daten über den Kreditnehmer herausgegeben hat.

Ob Vermerke über überzogene Konten oder Kreditkarten, die nicht mehr existieren, oder nicht ganz korrekte Eintragungen über laufende Kredite – Fakt ist:

Der Verbraucher steht dumm da, wenn er sich zum Beispiel mit einem Finanzierungsanliegen an seine Bank wendet. Mit einem Kredit ohne Schufa kann er von vornherein verhindern, dass es überhaupt zu einem negativen, wenn nicht gar falschen Schufa-Eintrag kommt. Und umgekehrt kann er auch sicher sein, dass bei der Bearbeitung seines Antrags keine Auskünfte bei der Schufa – ob richtige oder falsche – eingeholt werden.

Einziger Nachteil: Die Zinsen bei einem Kredit ohne Schufa sind im Durchschnitt höher als bei einem herkömmlichen Kredit. Eine Alternative ist es also in jedem Fall, erst einmal selbst bei der Schufa nachzufragen, wie der Status Quo auf der Datenbank ist. Das geht ganz einfach über die Internetseite www.schufa.de oder auch telefonisch. Danach ist man auf jeden Fall schlauer. Und möglicherweise ist ja auch alles okay in Sachen Kreditwürdigkeit.

In dem Fall sollte einem Kreditantrag bei entsprechender Bonität nichts im Wege stehen. Und einen Kredit ohne Schufa beantragen kann man immer noch, wenn die Auskunft bei der Schufa allzu schlecht ausfällt.

Referenzen

Nachtrag vom 01.07.2013:
Da schaue ich in meinen Briefkasten und was finde ich? Einen Brief von der Schufa? OMG! Das ist nicht etwas über das man sich freut.
In diesem Fall hat mir jedoch die Schufa geschrieben mit der Bitte die hier angegebene Telefonnummer zu korrigieren (was hiermit auch geschehen ist).
Die Schufa hat nun keine Mehrwertnummer (0180…), sondern eine ganz normale Festnetznummer mit den entsprechenden “normalen” Gebühren für einen Anruf.

Wenn das mal nicht ein guter Service ist. Vielen Dank für den Hinweis auf diesem Wege zurück an die Schufa.

Sind Banker gierig?

Februar 28, 2010 3 Kommentare 

Im Buch “Minimum” von Frank Schirrmacher ist ein interessanter “Versuch” beschrieben:

Es wurden drei Gruppen Studenten untersucht. Jede Gruppe besuchte ein Seminar. Die erste Gruppe besuchte das Seminar “Astronomie”, die Zweite “Wirtschaftsgeschichte des maoistischen China” und die Dritte “Ökonomie”.
Vor und nach dem Seminar mussten die Studenten einen Fragebogen ausfüllen mit der Aufgabe:

Ein PC-Laden-Besitzer bestellt zehn PCs. Bei der Lieferung stellt er fest, dass er nur eine Rechnung über neun Geräte erhalten hat.
Was wird der Käufer tun?

  1. Er bittet um Korrektur der Rechnung zu seinen Lasten
  2. Er unternimmt nichts weiter und hofft, dass der Fehler unentdeckt bleibt

Dieser Versuch geht zurück auf Robert H. Frank von der Cornell-Universität
(Die Studie “Does Studying Economics Inhibit Cooperation” kann als PDF heruntergeladen werden)

Die ersten beiden Gruppen (“Astronomie” und “Wirtschaftsgeschichte des maoistischen China”) schätzten den Verkäufer bei der ersten und zweiten Befragung überwiegend ehrlich ein.

Die dritte Gruppe jedoch (mit ihrer Einführung über ökonomisches Denken) verlor offenbar den Glauben an das Gute im Menschen.
Ebenfalls war der Prozentsatz derjenigen gestiegen, die selbst auch unehrlich handeln würden.

Lt. Schirrmacher bzw. Robert H. Frank ist es nicht die Gier, die den Wandel der moralischen Grundwerte der Studenten herbeigeführt hat. Die Studenten hatten durch das Ökonomie-Seminar vielmehr gelernt “[…] wie menschliche Austauschverhältnisse funktionieren […]”.

Das Grundproblem ist eher:

Wenn ich so dumm bin, etwas zu tun, was moralisch richtig ist, was aber alle anderen nicht tun – verliere ich dann nicht schon dadurch, dass die anderen etwas gewinnen? (F. Schirrmacher)

Genau das ist doch der Punkt, der an den “Bankern” in letzter Zeit kritisiert wird. Sie sind eigentlich gar nicht “gierig”. Nein, sie kennen eben nur die ökonomischen Grundregeln und wenn diese angewendet werden, kommt man eben in Nachteil, wenn andere einen Vorteil bekommen.
Moral oder Ethik steht hierbei überhaupt gar nicht auf dem Programm.

Und wenn ich unsere Gesellschaft anschaue, dann bekomme ich den Eindruck als wären die Banker nur die ersten, die aus der Ökonomie ihre “moralischen” (bzw. nicht-moralischen, sondern eben ökonomischen – der Böse könnte sagen “unmoralischen”) Schlüsse ziehen.
In nächster “Generation” werden alle durch das kapitalistische Wirtschaftsdenken durchtränkt, so das jeglicher Altruismus in der Gesellschaft zum Erliegen kommt.

Eine schreckliche Vorstellung oder was meint ihr?

Sparen durch Optimierung der Versicherungen

Januar 26, 2010 1 Kommentar 

Lt.  Presseportal wollen 41 Prozent der Bundesbürger dieses Jahr an ihren Versicherungen sparen.

Oder wie es im Presseportal heißt: “optimieren” :-)

Besonders schön finde ich auch den Satz: “[…]Für viele Bundesbürger bleibt das Thema Finanzen im Jahr 2010 eine Herausforderung.[…]”

Dem kann ich mich nur anschließen. Das Thema Versicherungen und Finanzen ist eine echte Herausforderung. Aber was bleibt uns “Normalsterblichen” anderes übrig als uns dem Thema zu stellen. Ich jedenfalls bringe Ordnung in meine Versicherungen. Mit der KFZ-Versicherung habe ich bereits angefangen. Als nächstes kommt die Wohngebäude- und die Hausrat-Versicherung an die Reihe.

Ich halte euch auf dem Laufenden.

Kannst du Geld von deiner Versicherung zurückfordern?

Januar 24, 2010 1 Kommentar 

Hast du bei deinen Versicherungen (außer Krankenversicherung) eine monatliche Zahlungsweise veranschlagt?

Dann kannst du möglicherweise Geld von deiner Versicherung zurückfordern.

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass die Versicherung bei Ratenzahlungszuschlägen der effektive Jahreszins angegeben werden muss. Ist dies nicht der Fall, gilt ein Effektivzins von 4%.

Solltest du mehr als 4% zahlen, kannst du den Vertrag widerrufen oder dir die zuviel gezahlten Beiträge zurückfordern. Ein Musterschreiben dafür gibt es bei der Verbraucherzentrale Hamburg (s. Quelle).

Da ich grundsätzlich die jährliche Zahlungsweise bevorzuge, genau wegen der horrenden Zuschläge bei monatlicher Zahlungsweise, bin ich glücklicherweise nicht betroffen.

Wie geht es dir?

Sollte sich deine Versicherung wehren, solltest du auch diesen Bericht lesen.

Quellen: