Warum Versicherungen nicht zahlen

Juni 9, 2011 1 Kommentar 

Versicherungen sind eigentlich dazu da, um im Schadensfall die entstandenen Kosten zu übernehmen. Allerdings haben die Versicherungen tausende Gründe gefunden, warum sie diese Schäden nicht aufkommen müssen.

Für den Versicherten ist es deshalb von Vorteil, wenn er die wichtigsten dieser Gründe kennt, damit die Versicherung auch die Schäden abdeckt.

Wichtig ist es, dass man seine Prämie immer rechtzeitig zahlt. Wird diese nämlich nicht rechtzeitig vom Versicherungsnehmer beglichen, kann die Versicherung vom Vertrag zurücktreten und muss somit im Schadensfall nicht zahlen. Die sicherste Methode hier ist die Bezahlung der Prämien per Bankeinzug. Somit kann die Bezahlung nicht vergessen werden und der Versicherungsschutz bleibt bestehen.
Weiterlesen

9.9. Tag der Versicherung

September 9, 2010 4 Kommentare 

Wie angekündigt, geht’s heute los. Daher keine lange Vorrede, sondern frisch ans Werk.

Voraussetzungen

  1. Du hast alle deine Versicherungsordner griffbereit?
  2. Du weißt, welches deine größten Risiken sind?
  3. Du hast ein Blatt Papier und einen Stift parat (für deine TODO-Liste)?

Gut! Dann kann’s losgehen, einfach die folgende Checkliste durchgehen. Punkte überspringen, die für dich nicht relevant sind!

Stößt du auf Punkte, die unklar sind oder wo deine Versicherung nicht deinen Vorstellungen entspricht: sofort auf deiner TODO-Liste notieren!

Private Haftpflichtversicherung


Weiterlesen

Heute prüfe ich meine Versicherungen

August 23, 2010 9 Kommentare 

Hast du auch dieses Ohnmachts-Gefühl wenn es um deine Versicherungen geht?
Der Versicherungskram ist einfach so lästig und langweilig, da bin ich selbst schon froh, wenn die Aktenordner geschlossen bleiben.

Dagegen steht aber, dass viele Deutsche entweder zu viel für ihre Versicherungen bezahlen oder schlichtweg die falschen Versicherungen abgeschlossen haben.

Weißt du in deinem eigenen Versicherungsdschungel noch Bescheid?

Ich habe für mich den 9.9 (einfach zu merken) als den “Tag der Versicherung” ausgerufen.
Da nehme ich meine Ordner in die Hand und prüfe mal ganz grundlegend ob das alles noch passt.

Wie ich das mache? Das werde ich hier am 9.9 veröffentlichen – mit Anleitung zum Mitmachen.

Soll ich dich erinnern? Weiterlesen

Teurere Versicherungen für Twitter-Nutzer?

August 17, 2010 1 Kommentar 

Wer Twitter oder andere sozial Netzwerke nutzt, zahlt eine höhere Hausratversicherung.
Das will das Preisvergleichsportal Confused.com herausgefunden haben (s. netzwelt.de).
Der Grund liegt natürlich daran, dass sich anhand des Status auf Twitter, Facebook, etc. ein idealer Einbruchzeitpunkt ablesen lassen könnte. Das wurde ja auch bereits von Please Rob Me medienträchtig aufgezeigt.

Die Versicherungskosten von Social-Media-Nutzern sollen demnach um bis zu 10% höher liegen.

Ich frage mich allerdings wie eine Hausratversicherung das abfragt. Steht im Versicherungsantrag die Frage: “Gehen Sie sorglos mit ihren Daten um und geben Sie Verbrechern auf Facebook Bescheid, wenn Sie nicht zu Hause sind?”
Weiterlesen

Zufriedener durch Versicherungs-Onlinevergleich

August 1, 2010 3 Kommentare 

Zugegeben, den Titel habe ich jetzt etwas knapp gefasst :-)

Im Kern aber hat eine Studie von Scout24 und Innofact etwas Ähnliches ergeben.

Fast 80% der Deutschen fragen bei einer Suche nach Immobilien oder auch nach einer Versicherung niemanden um Rat, außer dem Internet. Knapp 50% treffen auch die finale Entscheidung allein (basierend auf den Ergebnissen der Internet-Recherche).
Am häufigsten wird neben der “Allein”-Entscheidung noch Rat im persönlichen Umfeld gesucht.
Diejenigen, die vor der endgültigen Entscheidung noch Rücksprache mit Familie, Ehepartner oder Bekannten hält, ist mit seiner Entscheidung zufriedener (ca. 91%) als diejenigen, die ganz alleine entscheiden (ca. 86%).

Das ist mal wieder eine Studie mit einem Ergebnis, dass jeder wohl nicht anders erwartet hätte. Natürlich ist man mit seiner Entscheidung zufriedener, wenn man das Pro & Contra nochmal mit jemandem ausdiskutieren kann. Mich wundert allerdings der recht geringe “Zufriedenheits”-Unterschied.

Auch die Meinung anderer wird übrigens immer häufiger über das Internet geholt, durch Händler- bzw. Produkt-Bewertungen.
Ich kann nur empfehlen: Bevor ihr euch für eine Versicherung festlegt, einfach nochmal mit einer vertrauten Person darüber reden.

Versicherungsvertreter sind unbeliebt

April 1, 2010 3 Kommentare 

Und ich hatte immer gedacht, dass der Gebrauchtwagenhändler sinnbildlich für den unsympathischen Verkäufer steht, der jeden über den Tisch zieht.

Offensichtlich wurde ihm aber der Rang abgelaufen.

Laut einer repräsentativen Umfrage der Kommunikationsagentur Faktenkontor und des Marktforschers Toluna bringen gerade 3 Prozent dem Job des Versicherungsvertreters viel Achtung entgegen.

Der Job des Versicherungsvertreters führt damit die Liste der unbeliebtesten Jobs. Immerhin 45% der Deutschen wollen diesen Job unter keinen Umständen ausüben.
Damit wird der ungeliebte Politker-“Job” locker auf Rang 2 verwiesen (den wollen “nur” 30% nicht haben).
Interessanterweise sind in der Top Ten der unbeliebtesten Berufe selbst vermeintlich angesehene Berufe wie Arzt und Lehrer.

Ich stelle mir gerade ein Vermittlungsgespräch bei der Arbeitsagentur vor:

“Ich hätte hier noch eine Position als Versicherungsmakler frei.”

“Waaas? NE! Dann gehe ich lieber putzen!!”

(Den Job der Reinigungskraft wollen immerhin nur 21% unter keinen Umständen ausüben)

Mein geliebter “Gebrauchtwagenhändler” ist leider gar nicht unter den Top Ten. Das lag vielleicht daran, dass mich einfach keiner gefragt hat. :-)

Welchen Job würdest du unter keinen Umständen ausüben wollen?

Referenz