Teurere Versicherungen für Twitter-Nutzer?

August 17, 2010 1 Kommentar 

Wer Twitter oder andere sozial Netzwerke nutzt, zahlt eine höhere Hausratversicherung.
Das will das Preisvergleichsportal Confused.com herausgefunden haben (s. netzwelt.de).
Der Grund liegt natürlich daran, dass sich anhand des Status auf Twitter, Facebook, etc. ein idealer Einbruchzeitpunkt ablesen lassen könnte. Das wurde ja auch bereits von Please Rob Me medienträchtig aufgezeigt.

Die Versicherungskosten von Social-Media-Nutzern sollen demnach um bis zu 10% höher liegen.

Ich frage mich allerdings wie eine Hausratversicherung das abfragt. Steht im Versicherungsantrag die Frage: “Gehen Sie sorglos mit ihren Daten um und geben Sie Verbrechern auf Facebook Bescheid, wenn Sie nicht zu Hause sind?”

Wird das überhaupt aktiv abgefragt oder setzen sich da Mitarbeiter hin und durchforsten den Social-Media-Dschungel nach den entsprechenden Personen und schauen was die so berichten?

Vergleich der HausratversicherungWie auch immer. Datenschutz ist eine wichtige Angelegenheit und jeder sollte seine Privatspähre-Einstellungen einmal überprüfen und überdenken.
Es lesen nicht nur Versicherungen mit!

Apropos: Deine Hausratversicherung kannst du hier vergleichen. Vielleicht findest du etwas Günstigeres.

Bewertung

VerbesserungsfähigOkGute InfoHat geholfenSehr hilfreich (Bewerte diesen Artikel als Erster)
Loading...Loading...

Hat dir der Artikel geholfen? Danke für einen Klick:

Kommentare

Eine Antwort zu “Teurere Versicherungen für Twitter-Nutzer?”

    Trackbacks

    Was sagen Andere über diesen Beitrag ...
    1. Blog: Teurere Versicherungen für Twitter-Nutzer? http://bit.ly/ae2rvJ