Wann brauche ich die Hilfe eines KFZ-Gutachters?

Juni 30, 2017 Kommentiere 

Jeder, der schon einmal einen Autounfall hatte und als Unfallopfer oder Verursacher daran beteiligt war hatte sicher schon einmal etwas mit einem KFZ-Gutachter zutun. Der entstandene Schaden an dem jeweiligen Auto wird an die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers weitergeleitet. Das Unfallopfer kann mit seinem Wagen zu einer Werkstatt seines Vertrauens fahren und sich einen Kostenvoranschlag anfertigen lassen. Dieser wird dann der Versicherung vorgelegt.

Zur Prüfung, ob dieser rechtens ist und die Summe zu dem Schaden passt, wird meist ein KFZ-Gutachter zu dem Unfallwagen geschickt. Dieser prüft dann, ob die Wiederinstandsetzung des Wagens diese Summe benötigt. Außerdem wird der aktuelle Wert des Autos ermittelt, sodass ebenfalls festgestellt werden kann, ob es sich um einen wirtschaftlichen Totalschaden handelt.
Doch wo findet man einen guten und unabhängigen KFZ-Gutachter? Bei pkw-unfall-gutachter.de finden Sie alle Informationen zu solch einem Gutachten und sicher auch einen Gutachter Ihres Vertrauens.

Wie wird ein solches Gutachten erstellt?

AutounfallBei einem KFZ-Gutachten werden einige Punkte am Auto geprüft, abgelichtet und dokumentiert. Es wird sozusagen ein Steckbrief des Autos erstellt.
Hierbei werden zum Beispiel technische Daten des Fahrzeugs, wie der aktuelle Kilometerstand, die Erstzulassung des Wagens und der Füllstand des Tanks festgehalten. Auch besondere Ausstattungsmerkmale, wie ein Navigationssystem, Musikboxen und weiteren Objekten werden hierbei begutachtet. Der Fahrzeugführer wird noch einmal detailliert zum Unfallablauf und zu den dort entstandenen Schäden befragt. Diese werden dann auch mit Hilfe von Lichtbildern festgehalten. Der Gutachter vergleicht außerdem den Kostenvoranschlag der Werkstatt mit den für Ihn auffälligen Schäden. Daraufhin stimmt er diesem zu oder fertigt nochmals eine Kostenkalkulation der zu behebenden Schäden an. Darin wird auch die geschätzte Dauer der Reparatur aufgeführt. Je nach Werkstatt bekommt man für diese Zeit einen Leihwagen gestellt. Übersteigen die Kosten den aktuellen Wert des Autos, so wird ein wirtschaftlicher Totalschaden festgestellt.

Wer zahlt das Gutachten?

Hierfür muss zuerst einmal geklärt werden, ob der Unfall ein Fall für die Haftpflichtversicherung oder ein Kaskoschaden ist.
Wenn der Unfallverursacher dem Opfer Geld zahlen muss, wird dies von der Haftpflicht, in Form von Wiederherstellungs- und Reparaturkosten übernommen. Ist es jedoch ein Kaskoschaden so bedeutet dies, dass der Versicherungsnehmer bei einem selbst verschuldeten Unfall einen Anspruch auf Ersatz der unfallbedingten Schäden hat.
Der Schaden wird jedoch nur ganz übernommen, wenn der Unfallschaden nicht die Kosten des aktuellen Wiederbeschaffungswertes übersteigt. Ist es ein wirtschaftlicher Totallschaden, so wird nur diese Summe an den Versicherungsnehmer ausgezahlt. Dieser kann dann selbst entscheiden, was er mit dem Geld macht. Also, ob er sein Auto, so weit es geht reparieren lässt oder ob er es durch ein neues ersetzt.

Bewertung

VerbesserungsfähigOkGute InfoHat geholfenSehr hilfreich (Bewerte diesen Artikel als Erster)
Loading...Loading...

Hat dir der Artikel geholfen? Danke für einen Klick:

Was meinst du dazu? Gib deinen Kommentar ab: